NEWS

Cruise News: Die Kreuzfahrt-Woche im MORE THAN CRUISES-Überblick

Cruise News: Die Kreuzfahrt-Woche im MORE THAN CRUISES-Überblick

Miami und Florida nach Irma, erstes Bauteil für AIDAnova schwimmt, weniger Abfall bei Costa Crociere… die Kreuzfahrt-Woche im MORE THAN CRUISES-Überblick – Cruise News

 

Sundown Miami

Trolley 1 Fotos: Martina Lindner

 

Cruise News: Kreuzfahrtgäste kehren nach Miami zurück

Hurricane Irma hat viele Spuren hinterlassen, doch die ersten Shops und Cafés haben wieder geöffnet. Auch der Trolley (Bild oben) ist wieder unterwegs. Gäste der Kreuzfahrtschiffe, die die Region anlaufen, müssen dennoch für einige Zeit mit Einschränkungen rechnen: In Little Havanna sind viele Locations noch geschlossen, die Florida Keys nach massiven Verwüstungen gesperrt, Ausflüge zu den Everglades noch nicht möglich. Restaurants-Betreiber in Miami Beach sind bemüht, die Leichtigkeit der Sommermonate zurückzuholen. Zum Beispiel für Gäste der NORWEGIAN ESCAPE…

 

Norwegian

 


 

Cruise News: Monster-Bauteil schwimmt

Das erste Schwimmteil des zukünftigen Aida-Flaggschiffs ist fertig. Dieses Modul der AIDAnova mit vier Dual-Fuel-Motoren steht für die Überführung von Rostock nach Papenburg bereit. Das Schwimmteil wurde bei der zum Meyer-Verbund gehörenden Neptun Werft in Warnemünde zu Wasser gelassen. Es handelt sich dabei um das erste von zwei Schwimmteilen, so genannte Floating Engine Room Units (FERU), das mit einer speziellen Absenkungsvorrichtung auf die Warnow gelassen wurde. Das komplexe, 120 Meter lange, 42 Meter breite und drei Decks hohe Modul trägt die vier Dual-Fuel-Motoren von Caterpillar und damit das Herzstück von AIDAnova. Die Verschiffung des ersten AIDAnova Moduls von Rostock zur Meyer Werft in Papenburg ist vorbehaltlich der Wetterbedingungen vom 25. September bis zum 28. September 2017 vorgesehen.

 


 

MORE_THAN_CRUISES_Costa Food-Waste Reduction Program

 

Cruise News: Weniger Müll auf See

Als erster Kreuzfahrtanbieter will die italienische Traditionsreederei Costa Crociere ein System einführen, um den Abfall an Lebensmitteln auf den eigenen Schiffen zu reduzieren. Partner für das zukunftsträchtige Unterfangen ist das britische Technologie-Unternehmen Winnow. Mit einer hochwertigen Küche eine gesunde Ernährung der Gäste und Besatzung zu fördern und dabei gleichzeitig die Lebensmittelabfälle zu reduzieren, ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von Costa. Seit kurzem ist die Winnow-Software an Bord der COSTA DIADEMA, dem Flaggschiff der Reederei, im Einsatz – und soll später auf allen Costa-Schiffen in Europa und Asien Verwendung finden. Mit den richtigen Tools könne „die gesamte Kreuzfahrtindustrie revolutioniert werden“, sagt Marc Zornes, CEO und Co-Founder von Winnow. Na, denn!

 


 

Cruise News: Mehr Landstrom für Kreuzfahrtschiffe

Der Hamburger Hafen soll eine weitere Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe bekommen. Nach dem Anleger in Altona soll auch der Terminal in der Hafencity, der zur Zeit in das neu entstehende südliche Überseequartier der Hansestadt integriert wird, mit Strom aus dem Kabel ausgestattet werden. Bislang müssen die Kreuzfahrtschiffe in der Hafencity für die notwendige Elektrizität die Maschinen an Bord laufen lassen, um während der Liegezeit in Hamburg den Hotelbetrieb an Bord aufrechterhalten zu können. Was nicht gerade zur Reinhaltung der Luft in dem Quartier beiträgt.

 


 

Texte: MORE THAN CRUISES