Top Stories

Style Up beim Werftaufenthalt: Die EUROPA 2 im Beauty-Salon Blohm + Voss

Style Up beim Werftaufenthalt: Die EUROPA 2 im Beauty-Salon Blohm + Voss

Nach dem Style Up beim Werftaufenthalt verlässt die EUROPA 2 von Hapag-Lloyd Cruises mit vielen Design-Neuerungen an Bord das Dock in Hamburg. MORE THAN CRUISES über Teppichgüte, 5.000 Liter Farbe und einen Plattenspieler

.

Hamburg DEU 27.09.2017 Hapag-Lloyd Cruises. EUROPA 2 Werfterneuerungen, Serenissima [ (c) Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten,Alle Bilder zur honorarfreien Nutzung mit dem vollstŠndigen Bildnachweis "Hapag-Lloyd Cruises / Christian Wyrwa" È Die Bilder dŸrfen nur im Rahmen einer Berichterstattung Ÿber Hapag-Lloyd Cruisesverwendet werden, All Photos intended for editorial use. All image use free of charge. Photocredit: Hapag-Lloyd Cruises / Christian Wyrwa. ]

Hamburg DEU 27.09.2017 Hapag-Lloyd Cruises. EUROPA 2 Werfterneuerungen, Ocean Spa [ (c) Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten,Alle Bilder zur honorarfreien Nutzung mit dem vollstŠndigen Bildnachweis "Hapag-Lloyd Cruises / Christian Wyrwa" È Die Bilder dŸrfen nur im Rahmen einer Berichterstattung Ÿber Hapag-Lloyd Cruisesverwendet werden, All Photos intended for editorial use. All image use free of charge. Photocredit: Hapag-Lloyd Cruises / Christian Wyrwa. ]

Fotos: Hapag-Lloyd Cruises / Christian Wyrwa

„Der Teppich ist noch gut.“ Sagt der Verlege-Meister der hanseatischen Traditions-Firma, die seit Jahren für Hapag-Lloyd Cruises arbeitet. „Der Teppich kommt raus.“ Sagt Julian Pfitzner, Leiter Produktmanagement EUROPA 2, der auch schon eine Weile dabei ist. Das Luxuskreuzfahrtschiff  ist für zwei Wochen zu einem „Style Up“ zur Werftzeit in Hamburg eingekehrt. Nahezu jedes Detail an Bord wurde im berühmten Dock 10 von Blohm + Voss gedreht und gewendet. Heute endet die Schönheitskur für das legere Luxusschiff. Innerhalb von 14 Tagen wurden 5.000 Liter Farbe aufgetragen, 20.000 Stück Silberbesteck poliert sowie konzeptionelle oder schiffbauliche Änderungen, Schönheitsarbeiten und Wartungen vorgenommen.

Rund 550 externe Spezialisten und 370 Crew-Mitglieder haben Tag und Nacht eine Werft-Liste mit insgesamt 5.000 Einzelpunkten abgearbeitet. „Himmel, wird das jemals fertig werden“, habe er sich zwischendurch gefragt, wenn er das Gewusel an Bord inspizierte, sagt Julian Pfitzner. „Man lernt von Werftaufenthalt zu Werftaufenthalt, die Nerven zu behalten.“ Der Produktmanager hat sich durchgesetzt: Insgesamt wurden 4.000 Quadratmeter Teppich neu verlegt…

 

SONY DSC

SONY DSC

Fotos: Lisa Schönemann / MORE THAN CRUISES

 

Während die Konkurrenz in Wasserrutschen und Shows investiert, geht es bei Hapag-Lloyd Cruises vor allem um Design und Stil. „Eleganz ohne Wärme ist Arroganz“, formuliert Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung. High Touch sei wichtiger als High Tech. Daher erhielten die Bereiche der Lounge Belvedere auf Deck 9, die Bar Collins auf Deck 4 und das Ocean Spa auf Deck 5 einen komplett neuen Look. Die Lounge am Bug wurde in eine Kaffeebar verwandelt. Dort verleiten die unverwechselbaren Holzfiguren des auf der Elbinsel Krautsand beheimateten Bildhauers Jonas Kötz dazu, das Leben mit einem Augenzwinkern zu nehmen.

In der beliebten Gin-Bar auf Deck 4 finden sich als neue Accessoires einige Plattenspieler. Neben der auf 45 verschiedenen Sorten erweiterten größten Gin-Auswahl auf See können Gäste künftig unter den Schallplatten eine persönliche Auswahl treffen und selbst auf den Plattenteller legen. Wer sich fragt, wie der Herr mit dem Monocle in das Zentrum des neuen Wandgemäldes geraten ist, wird – mit einem Glas in der Hand und entsprechender Muße – alsbald sinnieren, dass es sich wohl um den Hamburger Reeder Albert Ballin handelt. Der Hapag-Kreuzfahrtdirektor der 1890er Jahre war der Erfinder der Schiffsreise als reine Vergnügungsfahrt.

 

 

Zu der Summe, die für den Werftaufenthalt von Hapag-Lloyd Cruises veranschlagt wurde, sagt Karl J. Pojer, dass es sich bei dem Volumen für die Neuerungen der EUROPA 2, dem anschließenden Werftauftenthalt der EUROPA  (der heute beginnt, ebenfalls bei Blohm + Voss im Hamburger Hafen) und den turnusmäßigen Kosten für das Expeditionsschiff BREMEN um einen zweistelligen Millionenbetrag handele.

Heute Abend hat die EUROPA 2  die Hansestadt mit Ziel Oslo und Göteborg verlassen. Der Koch Erwin Gepitulan und der gut gelaunte Wiper Engine Arnold C. Ramos, die während der Werftzeit in Bereichen des Schiffes gearbeitet haben, die sie sonst selten betreten, kehren in die Küche bzw. in den Maschinenraum zurück. „Es war spannend“, sagt der philippinische Koch über die ungewohnten Aufgaben, aber die Galley doch sein eigentliches Element.

 

SONY DSC

Foto: Lisa Schönemann / MORE THAN CRUISES

Text: Lisa Schönemann/MORE THAN CRUISES