Top Stories

Blue Port Hamburg: Wenn der Hafen zum Kunstwerk wird…

Blue Port Hamburg: Wenn der Hafen zum Kunstwerk wird…

Die Hamburg Cruises Days gelten als eines der größten Kreuzfahrt-Events Europas, vielleicht gar als eines der größten weltweit. Der Künstler Michael Batz macht dafür die Elbe blau – und den Hafen zum Kunstwerk. MORE THAN CRUISES erlebte den Auftakt einer besonderen Veranstaltung…

.

Der Hafen in rosé, Blue Port Hamburg, ©MORE THAN CRUISES

 

„Licht ist eine Sprache, die alle verstehen“, sagt der Lichtkünstler Michael Batz, „und blaues Licht leuchtet in einer Farbe, die weder politisch noch technisch besetzt ist. Im Gegenteil: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Blau viel Sympathie auslöst. Es ist nicht grell, sondern sanft, und steht für das Besondere unseres Planeten.“ Wir hatten kurz zuvor Gelegenheit mit Batz zu sprechen, der jetzt auf der Terrasse des die Wirtschaftskanzlei Taylor Wessing in beherbergenden Hanseatic Trade Center in der Hafencity steht und auf einen roten Knopf drückt. Und der Hafen wird blau.

Circa 20.000 Licht-Elemente an rund 140 prägnanten Gebäuden, Hafenanlagen und Schiffen tauchen den Hamburger Hafen ab dem 1. September in magisches, blaues Licht. „Blue Port Hamburg“ heißt diese im – doppelten Wortsinne – Installation, für die Michael Batz verantwortlich zeichnet. Bis zum 10. September wird ein Areal mit einer Größe von acht Quadratkilometern bespielt – vom kleinsten Böötchen auf der Elbe bis hinauf an die Spitze der Elbphilharmonie, 110 Meter über dem Fluss. Nicht nur von hier oben betrachtet ist der blaue Hafen ein großartiger Anblick.

 

 

Mit dem Blue Port Hamburg will Batz auch vom Wandel in der Stadt erzählen. Da ist zum einen der Hafen der Arbeit, in dem Container umgeschlagen werden, Schiffe in Docks liegen, und in weitläufigen Industrieanlagen Tausende von Menschen täglich beschäftigt sind. Und da ist der Hafen als Ort der Freizeit, in dem Musical-Theater Gäste empfangen und in Cafés und Bars die Menschen sitzen, um das Leben zu genießen. Arbeit und Müßiggang, Industrie und Erholung. Und wenn mit diesen eher kulturphilosophischen Gedanken im Kopf zeigt der Blick auf den blauen noch einmal ein ganz neues Bild.

Um dieses Werk zu verwirklichen, haben unzählige Freiwillige mitgeholfen. Wie Batz überhaupt sich überwältigt zeigt von der Bereitschaft der Hamburger, dabei zu sein. Es gibt wesentlich mehr bewegliche Anteile und mehr Bewegungen in Blau, als in vergangenen Jahren. Neben den Fähren werden sich auch die Schwimmkräne mit blauem Licht über die Elbe bewegen. Im südlichen Teil sind die Van-Carrier auf den Containerterminals Burchardkai und Eurogate mit blauen Lichtern besetzt, nördlich der Elbe bringen die beliebten Fahrradrikschas blaues Licht in das Hamburger Dunkel. Blaue Bewegung kann zudem jeder selbst erzeugen. Dafür ist die hamburg.de-App mit einer speziellen Blue-Port-Kachel ausgestattet, die einen blauen Schimmer erzeugt.

MORE THAN CRUISES dankt Hamburg.de, Red Roses, Taylor Wessing und den Hamburg Cruise Days. Der Hafen wird täglich von 20.30 Uhr bis 1.00 Uhr erleuchtet.

 

Elbphilharmonie in Blau, Blue Port Hamburg, ©MORE THAN CRUISES

Text: dpa/MORE THAN CRUISES; Bild: MORE THAN CRUISES