NEWS

China baut „unsinkbare“ Titanic

China baut „unsinkbare“ Titanic

In Sichuan wird eine neue TITANIC gebaut. Sie werde niemals untergehen, versprechen die Ingenieure aus der Provinz im Südwesten Chinas. Sicherheitshalber soll die neue TITANIC dennoch in einem ruhigen Fahrwasser bleiben – als Touristen-Attraktion in einem Themenpark.
Internationaler Tourismus-Gipfel in Sichuan/China

Internationaler Tourismus-Gipfel in der Provinz Sichuan/China

Die Pläne für das Resort sehen in der Mitte einen Liegeplatz für die TITANIC vor. Foto: Romandisea Seven Stars International Cultural Tourism Resort

Die Pläne für das Resort sehen in der Mitte einen Liegeplatz für die TITANIC vor. Foto: Romandisea Seven Stars International Cultural Tourism Resort

 

Eine Touristenattraktion für eine Milliarde Yuan – umgerechnet 136 Millionen Euro: In China soll eine „unsinkbare“ TITANIC gebaut werden. Der originalgetreue Nachbau des 1912 gesunkenen legendären Luxusliners solle bis Ende 2018 fertiggestellt werden, sagte Liu Hua, Managerin des Romandisea Resorts in Daying in der südwestchinesischen Provinz Sichuan auf dem „Global Tourism Summit“.

Das Schiff werde aber nicht auf große Ozeanreise gehen, sondern hunderte Kilometer von der Küste entfernt in ruhigen Gewässern in Südwestchina ankern. „Wir werden nicht auf See kreuzen, sondern das Schiff wird in dem Reservoir als Attraktion des Parks liegen“, sagte Liu Hua. Die Schiffsteile werden in Wuhan und Nantong gebaut und mit Zug, Lastwagen oder per Schiff nach Sichuan gebracht, wo das 269 Meter lange Schiff zusammengebaut wird – vor Ort im International Romandisea Seven Star Cultural Tourism Resort. An dem gigantischen Projekt eines Themenparks sind Designer aus Hollywood, Disneyland und Universal Studios beteiligt.

 

titanic-neubau-china

 

Mehr als 1500 Menschen starben, als die echte TITANIC auf ihrer Jungfernfahrt von Southampton nach New York im April 1912 einen Eisberg rammte und unterging. An der „ernsten Zeremonie“, so die Tageszeitung „China Daily“, zum Auftakt für das Vorhaben hatte sogar der ehemalige europäische Handelskommissar Peter Mandelson teilgenommen, der heute als Unternehmensberater tätig ist. „Dies ist ein großartiges Projekt“, wurde der Brite zitiert.

 

 

TEXT: MORE THAN CRUISES