Top Stories

Transkaribik: Jeden Tag etwas wärmer – mit AIDA LUNA von New York in die Dominikanische Republik

Transkaribik: Jeden Tag etwas wärmer – mit AIDA LUNA von New York in die Dominikanische Republik

Eine Transreise ist der Solitär im Reiseprogramm eines Schiffes – sie wird in dieser Form nur selten gefahren. Die AIDA LUNA ist auf dem Weg von New York in die Dominikanische Republik. An Bord ist eine Menge los... MORE THAN CRUISES-Autorin Peggy Günther berichtet von unterwegs. Und von ihrer Begegnung mit einem Kerl mit grünem [...]

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 von Peggy Günther

 

Transkaribik: mit AIDA LUNA von New York in die Dominikanische Republik. Ein sonniger Seetag auf dem Atlantik. Die Gischt der Wellen sprüht bis hinauf auf das Pooldeck. Plötzlich steht da ein Kerl in einem wallenden Gewand auf der Bühne, mit weißem Bart und langem grünen Haar. Ist etwa schon Karneval? Mit einer Stimme wie vom Grund des Meeres fordert der Kostümierte die Gäste auf, sich von ihm taufen zu lassen. Denn er sei Neptun, der Gott des Meeres. Wenn sein Gebräu soooo lustig macht, wollen die Gäste auch davon probieren. Und schon stehen einige Mutige an, erwartungsvoll schlürfen sie zunächst eine undefinierbare, trübe „Suppe“, gewürzt mit „Neptunhaar“ (Spinat) und „Meereswürmern“ (rosa Spaghetti). Igittigitt! Kreisch! Garnichtsoschlecht!

Der Preis, den man für diesen Cocktail zahlen muss? Es wird einem Eiswasser über den Kopf gegossen, und man erhält einen neuen „maritimen“ Namen – Peter Pottwal, Klaus Krebs, Sabine Scholle und Carola Clownfisch. Das wird einem auch urkundlich bezeugt. Nach einer halben Stunde ist der Spuk vorbei. Neptun schreitet in seinem Tross gutgelaunt davon. „Wir lassen uns gern etwas für die Gäste einfallen, vor allem auf längeren Reisen“, sagt er im Vorübergehen. Wie aus den antiken Sagen überliefert, begleiten ihn ein Pirat und vier sehr hübsche Frauen. Über die Schulter ruft Neptun noch: „Ich habe so ziemlich den besten Job an Bord.“

Der amüsante Programmpunkt am Nachmittag ist nur eine von vielen Aktionen, mit denen Aida Cruises auf dieser Kreuzfahrt für Abwechslung sorgt. Denn es handelt sich nicht um eine der klassischen, einwöchigen Touren, bei der täglich ein anderer Hafen angelaufen wird. AIDA LUNA befindet sich auf einer sogenannten Transreise. So nennt man die Überführung eines Schiffes in ein neues Fahrtgebiet. Typische Transreisen gehen im Spätherbst vom rau und kühler werdenden Europa in die Karibik – und im Frühjahr dann ins Mittelmeer. Viele dieser Reisen haben viele Seetage. Und weil das bei den Gästen lange nicht so beliebt war, konnte man mit Transreisen immer auch Schnäppchen machen.

 

 

Die AIDA LUNA fährt in 14 Tagen vom kühlen New York in die tropische Karibik. Und das Schiff ist ausgebucht. Ein Grund könnte in der Exklusivität der Reise liegen – sie wird so nur einmal im Jahr angeboten. Zudem macht sich ein neuer Trend bemerkbar: Immer mehr Kreuzfahrtgäste schätzen lange Reisen. Denn die bieten eine optimale Kombination aus neuen Eindrücken und nachhaltiger Entspannung auf See. In diesem Fall gibt es vier Seetage. Wer es darauf anlegt, kann nachhaltig entschleunigen. Einigen scheint genau danach der Sinn zu stehen. Das Schiff kennen lernen, Bücher lesen, an der eigenen Fitness arbeiten. Die Erfahrenen unter den Aida-Fans wissen: Auf Transreisen wird viel Entertainment angeboten.

Damit sich niemand langweilt, kochen auf dieser Tour nicht nur die „Jungen Wilden“ unter Führung von Stefan Marquard (der Link führt zu unserem Portrait des Aida Küchen-Punks). Wer mag, kann sich die Extrapfunde gleich wieder bei den Tanzkursen mit den „Let’s dance“-Stars abtrainieren: Motsi Mabuse und Christian Polanc sorgen für Bewegung auf dem Parkett. Der AIDA-Star Wayne Morris rockt ebenfalls mehrmals die Bühne. Und die ehemalige TV-Shoppingkanal-Ikone Andrea Volk unterhält mit drall-praller Comedy, made im Ruhrgebiet.

Sie alle dienen als Ergänzung zum normalen Unterhaltungsprogramm mit den typischen Aida-Shows, mit Spielformaten wie „Wer wird Millionär“ und Aktiv-Bingo. Auf der diesjährigen Transkaribikreise wurde das Ende der US-Saison zudem mit einer liebevoll inszenierten Halloween-Party gekrönt. Und wenn sich der weiß geschminkte General Manager von der Bühne herab bei seiner Crew für die gute Zusammenarbeit unter den Restriktionen der US-Behörden bedankt, dann ist das Ergebnis eine sehr ausgelassene Party. Sabine Scholle und Peter Pottwal lassen es auch ordentlich krachen…

EINE REISE FÜR…

• Transreisen eignen sich für alle, die das Meer lieben, denn an Seetagen sieht man vor allem die See
• Wer Ruhe sucht, kann an Bord entschleunigen (der Gebrauch des Smartphones wäre auch recht teuer)
• Man hat ausgiebig Zeit, das Schiff kennen zu lernen

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Peggy Günther probierte den trüben Neptun-Drink, sie tippt auf einen Mix aus Wackelpudding, Meerwasser und Wodka…

TRANSKARIBIK:

Eine Reise außerhalb der Zeit: In New York ist die Saison vorbei, das irre Weihnachtsgeschäft hat noch nicht begonnen. In der Karibik hat man die Strände fast noch für sich. Wer in dieser Phase des Jahres zwei Wochen Zeit hat, für den lohnt sich eine der günstigen Transreisen besonders…

AIDA CRUISES
Tel.: 0381-20 27 07 22
www.aida.de