Top Stories

Mit AIDA PERLA im Mittelmeer: Ein korsischer Segeltrip

Mit AIDA PERLA im Mittelmeer: Ein korsischer Segeltrip

Ab Palma de Mallorca geht die souverän gemachte AIDA PERLA wöchentlich auf Kreuzfahrt. Rom, Barcelona und Palma liegen auf der Route des neuen Schiffs mit dem Kussmund – und Korsika. Philipp Laage berichtet von einem korsischen Segeltrip

 

Katamaran-Tour-Aida-Perla-Ajaccio-5

Katamaran-Tour-Aida-Perla-Ajaccio-3

 

Mit AIDA PERLA im Mittelmeer: Ein korsischer Segeltrip. Edmund Schroth schaut auf das azurblaue Meer und empfiehlt die korsische Methode. Wie bitte? „Morgens schön langsam, nachmittags nicht so schnell, abends den Tag entspannt ausklingen lassen“, erklärt er an Bord des Katamarans. Und in der Tat, die Urlauber auf dem Boot fläzen sich erst einmal in die Sonne. Kapitän Guillaume hat das Steuer im Griff.

„Perlen des Mittelmeers“, so heißt die Auftakt-Route der neuen AIDAPerla zwischen Spanien, Frankreich und Italien. Eine dieser Perlen ist Korsika, genauer gesagt: Ajaccio, die malerische Hafenstadt an der Westküste.

Sicherlich, Metropolen wie Rom und Barcelona locken mehr Landausflügler vom Schiff. Die Insel Korsika drängt sich nicht auf. Einige Urlauber erkunden die hübschen Gassen, andere eher sportlich aktiv das Hinterland – oder man nimmt eben den Katamaran und schippert die Küste entlang. Schöner lässt sich der Vormittag hier kaum verbringen.

„Wir fahren mit sechs Knoten“, erklärt Edmund Schroth, der schon lange auf Korsika lebt und arbeitet. Tief gebräunte Haut hat er, die Brusthaare schauen aus dem weißen Hemd hervor – ein sanftmütiger Seebär, denkt man. Mit dem Katamaran wären durchaus 15 bis 20 Knoten drin. Doch es geht kaum Wind. Und außerdem kommt ja die korsische Methode zur Anwendung. Also bitte, eilig hat es heute niemand.

 

 

Der Hafen und das Stadtzentrum von Ajaccio liegen auf der nördlichen Seite einer ausladenden Bucht, der Katamaran steuert das südliche Ufer an. Blick zurück: Die bereits im 16. Jahrhundert von den Franzosen erbaute Zitadelle wird am Horizont ebenso immer kleiner wie die im Sommer 2017 fertiggestellte AIDA PERLA.

Dann ist es soweit: Guillaume spannt mithilfe der Gäste das große Segel auf, das Boot schippert galant über das Wasser. Nach dem kollektiven Tauziehen gönnen sich die Urlauber erst einmal wieder ein Päuschen.

Als der Katamaran vor der Küste liegt, ist endlich Zeit, ins Meer zu steigen. Das Mittelmeer vor Korsika ist jetzt, Anfang Juni, noch nicht allzu warm. Einigermaßen kühle 21 Grad locken aber dennoch fast alle Ausflügler ins Wasser. Zu verlockend ist der Sprung ins Meer unter der heißen korsischen Sommersonne.

Anschließend gibt es Mini-Snacks. Schon nach einer Stunde geht es zurück zur AIDA PERLA, pünktlich zum Mittagessen auf dem Kreuzfahrtschiff. So schön der Tag auf dem Wasser ist – bei zwölf Restaurants an Bord kommt die korsische Methode an ihre Grenzen. Dafür kann man es am Nachmittag in den Gassen der Altstadt wieder ganz ruhig angehen lassen.

von Philipp Laage (Text und Bild)

 

Katamaran-Tour-Aida-Perla-Ajaccio-10

Aida Perla, Katamaran-Tour in Ajaccio, Aida Cruises.

Abendlicht im Hafen von Ajaccio