Top Stories

Kreuzfahrtriese MSC MERAVIGLIA in Le Havre getauft

Kreuzfahrtriese MSC MERAVIGLIA in Le Havre getauft

Leinwand-Legende Sophia Loren hat am Wochenende in Le Havre im Rahmen einer feierlichen Zeremonie MSC MERAVIGLIA getauft – das größte Kreuzfahrtschiff Europas – MORE THAN CRUISES über einen spektakulären Abend

 

Taufzeremonie MSC MERAVIGLIA in Le Havre/Frankreich Foto: MSC Cruises

Taufzeremonie MSC MERAVIGLIA in Le Havre/Frankreich Foto: MSC Cruises

 

Dem Ozeanriesen MSC MERAVIGLIA wurde bei der feierlichen Taufzeremonie im französischen Le Havre ein wenig die Show gestohlen: Wer achtet auf ein Schiff, wenn Sophia Loren die Parade der Offiziere abnimmt?

Die Schauspielerin fuhr in einer schwarzen Limousine vor und erklomm in einem bodenlangen, mauvefarbenen Pallettenkleid an der Seite von Kapitän Raffaele Pontecorvo die Stufen zur Bühne. Spontan erhoben sich alle 2000 Gäste der Christening-Zeremonie von ihren Sitzen, um der strahlenden 82-jährigen Oscar-Gewinnerin zu applaudieren. Dieser Augenblick war vielleicht der emotionalste Moment des Abends.

Die Reederei MSC Cruises hat für ihr neues Flaggschiff die Zusatzbezeichnung „das achte Weltwunder“ gewählt. Sicher aufgrund seiner Größe und Ausstattung, aber auch, um den Namen außerhalb Italiens leichter verständlich zu machen: La Meraviglia steht im Italienischen für das Wunder. Die MSC MERAVIGLIA ist das größte Kreuzfahrtschiff, das bisher in Europa gebaut wurde.

Die Champagnerflasche zerschellt an der Bordwand Foto: MSC Cruises

Die Champagnerflasche zerschellt an der Bordwand Foto: MSC Cruises

 

Schiffstaufen sind ein historischer Seefahrerbrauch aus dem 14. Jahrhunderts, und Sophia Loren hat bisher alle Kreuzfahrtschiffe von MSC getauft. Dafür, dass die Champagnerflasche im Scheinwerferlicht gleich beim ersten Versuch an der Bordwand zerschellt, sorgt „der Flaschengeist“ – ein italienischer Ingenieur, der vom Unternehmen eigens dafür abgestellt wurde, die Champagnerflaschen für die Taufen der MSC-Containerschiffe  zu präparieren. In mehreren Testläufen errechnet er die exakte Flugbahn für einen medienwirksamen Knall mit anschließendem Tusch als Höhepunkt der Taufzeremonie.

Vor dem eigentlichen Taufakt gab es eine Kostprobe davon, dass MSC Cruises vor allem für herausragendes Entertainment steht: Das gläserne Festzelt, vor dem die in das zart violette Abendlicht der Normandie getauchte MSC MERAVIGLIA lag, war eine wunderschöne Bühne für Tanzshows und den Auftritt von Patrick Bruel. Der Sänger und professionelle Pokerspieler ist eines der bekanntesten Gesichter Frankreichs.

 

Schauspielerin Sophia Loren zerschneidet das Band Foto: MSC Cruises

Schauspielerin Sophia Loren zerschneidet das Band Foto: MSC Cruises

 

Außerdem on stage: Die von Unicef ins Leben gerufene Band „Kids united“ mit dem Song „Heal the world“. MSC Cruises engagiert sich seit 2009 mit der globalen Kooperation „Get on Board for Children“ beim UN-Kinderhilfswerk.

„Schwer in Worte zu fassen, was man an einem Abend wie diesem empfindet“, sagt Michael Zengerle im Gespräch mit MORE THAN CRUISES, „die letzten Wochen war MSC im Tauffieber“, so der Geschäftsführer von MSC Kreuzfahrten Deutschland. „Man braucht Erfahrung und Mut, um Schiffe zu entwerfen, die erst zwei, drei Jahre später in See stechen und Gäste begeistern sollen.“ Wenn MSC MERAVIGLIA ab 2018 in der Hansestadt eingesetzt wird, hat die Reederei in den drei norddeutschen Häfen Hamburg, Kiel (MSC PREZIOSA) und Rostock/Warnemünde (MSC ORCHESTRA) Kreuzfahrtschiffe im Einsatz.

Die MERAVIGLIA ist das 13. Kreuzfahrtschiff der Reederei MSC Cruises mit Sitz in Genf, einer Tochterfirma der Mediterranean Shipping Company (MSC). Mit dem neuen Flaggschiff möchte MSC seinen Führungsposition im europäischen Kreuzfahrtgeschäft weiter ausbauen. Zwischen 2017 und 2020 sollen sechs Megaschiffe in Dienst gestellt werden. Bis 2026 will MSC insgesamt neun Milliarden Euro in elf große Kreuzfahrtschiffe investieren.

 

 

Was macht nun das Wunderbare an der MSC MERAVIGLIA aus? Der 315 Meter lange und 43 Meter breite Dreamliner mit beeindruckenden 19 Decks und einer Kapazität von bis zu 5.700 Gästen wirkt trotz seiner Größe überschaubar und klar angelegt.

Das Herzstück des Kreuzfahrtschiffes ist die 96 Meter lange Promenade „Galleria Meraviglia“, überspannt von einem imposanten LED-Himmel – dem angeblich größten Bildschirm dieser Art auf See. Je nach Tageszeit können dort Sonnenauf- und -untergänge projiziert werden. In diesem Bereich befinden sich Bars, Boutiquen und Restaurants wie das original amerikanische Steakhouse „Butcher’s Cut“. Eine Meeresschildkröte – ganz aus Schokolade – macht die Besucher der Promenade darauf aufmerksam, dass hier der große französische Pâtissier Jean Philippe Maury feinste Köstlichkeiten fertigt.

An Bord der MSC MERAVIGLIA gibt es flexible Dinner-Optionen, berauschende Unterhaltung, Angebote für Familien und Kinder sowie Wellness-Anwendungen im balinesischen Aurea Spa.

 

Pooldeck der MSC MERAVIGLIA Foto: Lisa Schönemann

Pooldeck der MSC MERAVIGLIA Foto: Lisa Schönemann

 

Auf Wunsch von Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, hat der berühmte Cirque du Soleil zwei exklusive Shows produziert, die in der eigens dafür gebauten „Carousel Lounge“ zu sehen sein werden. Poetische Bilder und atemberaubende Akrobatik in einem High-Tech-Theater mit 413 Plätzen.

Der MSC Yacht Club – ein Ship-in-Ship-Konzept – erstreckt sich erstmals über drei Decks: luxuriöse Kabinen und Suiten mit Butler-Service.

Neben den zahlreichen Sportangeboten und großzügigen Pools sticht der Skywalk „Himalaya Bridge“  in 80 Meter Höhe über dem Aquapark mit seinen drei Wasserrutschen am Heck des Ozeanriesens hervor.

Am Sonntag startet das auf der STX France Werft in St. Nazaire gebaute Mega-Schiff seine Jungfernfahrt entlang der Atlantikküste, mit Stopps im spanischen Vigo und Lissabon (Portugal). Danach läuft der Kreuzfahrtriese MSC MERAVIGLIA  die Häfen von Barcelona, Marseille und Genua an.

 

Text:  Lisa Schönemann/MORE THAN CRUISES
In eigener Sache: Wir bedanken uns für die Einladung zu dieser Reise. Eine Einflussnahme auf unsere Berichterstattung hat zu keiner Zeit stattgefunden. MORE THAN CRUISES