Ships

Neue Expeditionsschiffe: HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration

Neue Expeditionsschiffe: HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration

Hapag-LLoyd Cruises hat auf der ITB in Berlin die Namen für die hochmodernen neuen Expeditionsschiffe mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe vorgestellt: HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration. Baubeginn im Mai und im Oktober 2017

 

Zwei neue Expeditionsschiffe Foto: Hapag-Lloyd Cruises

Neue Expeditionsschiffe HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration    Foto: Hapag-Lloyd Cruises

Das Naming: Hapag-Lloyd Cruises hat heute auf der ITB, der Internationalen Tourismus Börse in Berlin, die Namen der beiden zukünftigen Flottenmitglieder bekanntgegeben. Dabei setzt der Kreuzfahrtanbieter aus Hamburg auf die Strahlkraft der Marke HANSEATIC und nennt die Neubauten im 5-Sterne-Expeditionssegment HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration.

Der Entwurf: Spektakulär sind vor allem die  ausfahrbaren Balkone an Backbord und Steuerbord der baugleichen neuen Schiffe: Passagiere genießen von den gläsernen Plattformen die Nähe zu einer der atemberaubenden Kulissen etwa in der Antarktis oder auf dem Amazonas – 16,3 Meter über der Wasseroberfläche. An Seetagen werden Gäste, die sich auf den Balkonen befinden, nahezu über dem Ozean schweben. Echtes Expeditions-Feeling bietet der Decks-Umlauf auf dem Vorschiff. Ungewöhnlich auf Kreuzfahrtschiffen: Hier befinden sich die Passagiere ganz nah am Geschehen – näher als der Kapitän.

 

Eine der zukünftigen Balkon Kabinen Foto: Hapag-Lloyd Cruises

Eine der zukünftigen Balkon Kabinen Foto: Hapag-Lloyd Cruises

 

Das Design: Das Konzept „Inspired by nature“ reflektiert den Expeditionsgeist und ist die kreative Grundidee beider Schiffe. Die Natur wird nicht nur draußen erlebt, sondern spiegelt sich in der Linienführung, den Farben und Stoffen wider. Dies gilt auch für die Blickachsen und damit für die Wechselwirkung zwischen Außenwelt und Innenraum.

Das Angebot: Die modernen Expeditionsschiffe werden Platz für je maximal 230 Passagiere bzw. bei Antarktis-Expeditionen für bis zu 199 Gäste bieten, und unter anderem über drei Restaurants und einen großzügigen Wellness- und Fitnessbereich verfügen. Im Wissensatelier können Passagiere jederzeit zur Reise passenden Content abrufen. Am Heck ist eine Marina für Wassersportaktivitäten und Ausfahrten mit E-Zodiacs vorgesehen.

 

Grafik: Hapag-Lloyd Cruises

Grafik: Hapag-Lloyd Cruises

 

Die Ziele: Die Schiffe sind mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe (PC6) ausgerüstet und können so nicht nur aufgrund ihrer überschaubaren Größe in Regionen aufbrechen, die den Kreuzfahrtriesen verschlossen bleiben. Neben den klassischen Expeditionszielen sind auch Reisen nach Nordeuropa angedacht.

Für alle, die sich jetzt fragen, was mit den angestammten Flottenmitgliedern von Hapag-Lloyd Cruises geschieht: Während die HANSEATIC in einiger Zeit an den Eigner zurückgeht, verbleibt die BREMEN in der Flotte.

 

 

Die Antarktis ist eines der Ziele für die neuen Expeditionsschiffe Foto: Hapag-Lloyd Cruises

Die Antarktis ist eines der Ziele für die neuen Expeditionsschiffe   Foto: Hapag-Lloyd Cruises

 

Die Marktsituation: Mit den modernen Neubauten könne die Nachfrage aus den internationalen Märkten bedient werden, sagte Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, in Berlin. Das Erlebnis Natur stehe dabei nach wie vor im Vordergrund. „Das Potenzial im Bereich Expeditionskreuzfahrten ist mehr als dreimal so hoch wie das Angebot. Durch den Komfort und Lifestyle unserer modernen Neuzugänge werden wir künftig noch mehr Kunden aus dem Luxussegment ansprechen. Dabei waren und sind die authentischen  Naturerlebnisse mit persönlicher Entdecker-Atmosphäre jederzeit Grundlage unserer Entscheidungen.“ Mit der Namensgebung werde eine neue, eigene Klasse in der Flotte von Hapag-Lloyd Cruises etabliert.

Die Bauphase: Die für 2019 geplanten Expeditionsschiffe sind eine Investition der TUI Group für ihre Hamburger Tochtergesellschaft Hapag-Lloyd Cruises. Der erste Stahlschnitt für das erste Schiff wird im Mai, für das zweite Schiff im Herbst erfolgen. Den Auftrag erhielt die norwegischen Vard Holdings Limited, ein Beteiligungsunternehmen der italienischen Fincantieri Marine Group. 2019 sollen die HANSEATIC nature und die HANSEATIC inspiration fertig und mit moderner Umwelttechnik ausgestattet sein.

Bis dahin steht allen Beteiligten eine intensive Bauphase bevor.

 

 

Text: MORE THAN CRUISES