NEWS

Familientreffen: AIDA CARA und AIDA PRIMA in Hamburg

Familientreffen: AIDA CARA und AIDA PRIMA in Hamburg

Auf der Nordsee kommt es zum Schwesterntreffen: AIDA CARA und AIDA PRIMA fahren gemeinsam ein in den Hafen von Hamburg. Das erste Clubschiff trifft auf das neueste Lifestyle-Schiff – und es ist der Start in ein neues Angebot…

AIDAcara_AIDAprima_Treffen

 

Familientreffen: AIDA CARA und AIDA PRIMA auf dem Weg nach Hamburg. In der Norddeutschen Bucht trifft AIDA CARA auf AIDA PRIMA. Ein Schwesterntreffen, das auch ein Generationentreffen ist: AIDA CARA war das erste „Clubschiff“, das für Aida gebaut wurde. Vor gut 20 Jahren in Dienst gestellt, bietet das 193 Meter lange Kreuzfahrtschiff Platz für 1.339 Gäste. Mit diesem Schiff hat für die Kreuzfahrtbranche eine neue Zeit begonnen. 

Knapp 20 Jahre später ging die 300 Meter lange AIDA PRIMA auf ihre Reise: 3.250 Gäste kann sie beherbergen, es gibt 12 Bars, 11 Restaurants, 3 Snack-Bars, 2 Wasserrutschen und 1 Eisbahn – mit diesem Schiff hat eine neue Zeit für Aida Cruises begonnen. Denn der einstige Anbieter von Club-Kreuzfahrten setzt mit diesem Schiff auch Maßstäbe für einen zeitgemäßen Kreuzfahrt-Lifestyle.

Die beiden Schiffe mit dem Kussmund nehmen nun gemeinsam Kurs auf den Hamburger Hafen und laufen am Samstagmorgen, 11. Februar, gegen 8 Uhr ein. Und beide Schiffe laufen am Abend gegen 21 Uhr aus. AIDA PRIMA startet neuerlich auf seine Metropolenroute. Während mit der AIDA CARA eine neue Zeit beginnt – das Schiff startet zu ersten Aida Selection-Kreuzfahrt. Klappern Aida-Schiffe normalerweise feste Routen ab, folgt die CARA einem fast schon klassischen Routing, getrieben von Reiselust. Das ist das Besondere an dem Anbieter aus Rostock: Aida ist so groß, dass man mit den kleineren Schiffen auch Nischen der Kreuzfahrtbranche bedienen kann.

Die erste Selection-Reise führt nach Norwegen: Haugesund, Bodø, Tromsø, Alta, zu den Vesteralen, in die alte Königsstadt Trondheim und nach Bergen. Der nordnorwegische Winter kann dunkel sein, und fiese Stürme können die Umfahrung des Westkapps zu einem unvergesslichen Ritt machen. Doch entschädigt die Chance, Polarlichter zu sehen für alle Mühen…

Aida wäre nicht Aida, wenn man aus dem Treffen der beiden Schiffe in Hamburg nicht ein Mini-Event kreieren würde. Und so wird es – trotz der Temperaturen von 5 Grad unter Null – am Samstag, gegen 21.50 Uhr, ein kleines Feuerwerk geben. Allerdings nicht im Hamburger Hafen, sondern in Höhe des Hamburger Nobelvorortes Blankenese. Denn mit Selection will Aida auch neue Zielgruppen erobern. Das letzte Feuerwerk, das hier zu Ehren eines Schiffes in den Himmel gestiegen ist, wurde im Frühsommer 2013 zur Taufe der EUROPA 2 abgebrannt.

 

Text: MORE THAN CRUISES Foto: ©Aida Cruises

Aida hat eine recht schöne, allerdings nicht leicht verständliche Website für die Selection-Angebote erstellt: Aida Selection. Da findet man mehr Informationen.