Top Stories

Die Taufe der AIDA PRIMA – Aufbruch in neue Sphären

Die Taufe der AIDA PRIMA – Aufbruch in neue Sphären

Die Taufe der AIDA PRIMA – Aufbruch in neue Sphären. Hunderttausende sahen eine große Show beim Hamburger Hafengeburtstag. Aufwändige Lichteffekte, ein beeindruckendes Höhenfeuerwerk, eine von den Emotionen überwältigte Taufpatin. Jetzt beginnt für Aida eine neue Zeit

 

Taufe AIDA PRIMA Hafengeburtstag Hamburg, 2016. ©Susanne Baade/MORE THAN CRUISES

Höhepunkt der Taufe der AIDA PRIMA. Foto: MORE THAN CRUISES

 

DIE TAUFE ALS AUFBRUCH. Es war eine große Show, die zur Taufe der AIDA PRIMA im Hafen geboten wurde: Eine aufwändige LED-Lichtinszenierung, die das Schiff illuminierte. Laserstrahlen, die durch die Dunkelheit schnitten. Ein großartiges Feuerwerk verwandelte den Nachthimmel zum Lichtermeer. Es war viel Symbolik im Spiel. Die Taufe der AIDA PRIMA – als Aufbruch in neue Sphären.

Die Taufe während des 827. Hamburger Hafengeburtstages folgte einer aufwändigen Choreographie. Kurz nachdem die MS EUROPA von Hapag-Lloyd Cruises in den Hafen eingelaufen war, begaben sich AIDA PRIMA und AIDA AURA in Position. Die PRIMA wendete erst im Köhlbrandhafen und dann nochmal im Grasbrookhafen und schob sich – Bug voraus – vor die Landungsbrücken. Da hatte sich zwischenzeitlich, rückwärts fahrend, die AURA positioniert. Es war nicht ganz glücklich, dass das eine Schiff mit dem Bug im Heck des anderen steckte. Bug an Bug wäre schöner gewesen. Aber es war doch ein erhabener Moment als die Suchscheinwerfer den Kussmund-Bug der PRIMA abtasteten, um die Stelle zu illuminieren, an der die Champagner-Flasche zerdeppern sollte.

 

 

Das erledigte Emma Schweiger. Zusammen mit Kapitän Detlef Harms stand sie vor einem Buzzer, wie wir sie aus Fernsehshows kennen. Das Mädchen sagte den Taufsatz und drückte auf den Knopf. Die Aidas, vorausplanend wie sie nunmal sind, hatten eine Hydraulikpresse installiert. Die quetschte die Champagnerflasche so nachdrücklich gegen den Rumpf der PRIMA, da konnte nix schief gehen. Riesenjubel brandete auf. Und das 13-jährige Mädchen, völlig überwältig von den Emotionen, die ihr von den gefühlt 500.000 Menschen im Hafen entgegen schlugen, brach in Tränen aus… Das war wirklich ein bewegender Moment. Ihre Mutter versuchte das Kind zu trösten.

Dann das Feuerwerk. 30 Minuten. Unfassbar schöne Effekte. Fast die gesamte Breite des innerstädtischen Hafens, vom Liegeplatz der Cap San Diego am flussoberen Ende der Landungsbrücken, bis zum Fischmarkt wurde bespielt. Und mit großen Ahhs und Ohhs kommentiert. Aida weiß, wie man ein solches Event inszeniert. Die Taufe der AIDA PRIMA – eine gekonnte Show.

Doch nun beginnt eine neue Zeitrechnung für Reederei in Rostock. Mit der AIDA PRIMA spricht man nicht mehr nur die Fans der Schiffe an, sondern auch neue Zielgruppen. Manche langjährige Fans, so die ersten Reaktionen, fremdeln mit dem stylishen Schiff. Die neuen Zielgruppen müssen es erstmal kennen lernen – und damit eine Urlaubsform, die, so verrückt es auch klingen mag, zwar eine Schiffsreise ist. Aber eigentlich keine Kreuzfahrt. Eher eine neue Form der Hotel-Reise. Wir drücken der AIDA PRIMA die Daumen. Es ist ein spannendes Ferienkonzept, über das wir bei MORE THAN CRUISES sicherlich noch öfter berichten werden…